Home  
  Lebensdaten  
  Bücher  
  Filme  
  Ausstellungen  
  Demnächst  
  Wortmeldungen  
  Leseangebote  
  Impressum  
  Edition Ornament  
  Hörspiele  
 
 
Aktuelles
   

 

 
Aktuelle Beiträge


Neu: Goethes Erotica und Gedichte von Strawalde
Nach zwei Jahren Arbeit sind sie gedruckt und in schwarzes Leinen mit handmontiertem Etikett gebunden: Goethes Erotica - illustriert von Gerd Mackensen.
Ende 2021 erschienen Gedichte, Zeichnungen und Collagen des Filmemachers Jürgen Böttcher, der sich als Maler Strawalde nennt. Er nennt sie "Nebengekritzeltes", weil es keine erhabenen Verse sind, sondern oft spontane Notate, die von dadaistischer Lust an der Sprache zeugen.

Mit Beethoven-Essays von Friedrich Dieckmann hat die neue Reihe Ornament-Essay begonnen! Für eine Vorzugsausgabe schuf Strawalde Tuschezeichnungen in 12 x 20 cm!
In der Buchreihe "Jenaer Geschichte in Geschichten" kam 2020 ein Band über die "Sieben Wunder des alten Jena" heraus, in der Weißen Reihe Erinnerungen von Hans Lucke zur Glanzzeit des Deutschen Theaters und von Edelbert Richter ein Versuch, sich auf positive deutsche Traditionen zu besinnen.
Von Heidemarie Hecht erschien bei quartus die erste Biografie über Friedrich Muck-Lamberty - lektoriert und gestaltet von Jens-F. Dwars.

Sie können sämtliche Bücher direkt beim Gestalter und Herausgeber bestellen: siehe Kontakt.


Jüngste Bücher:
Horst Hussels Geldscheine, Kirchner & Knechtel, Nehmzow, Bartsch, Böhme, Rosenau und Schneider


Endlich sind sie erschienen: Horst Hussels bemalte Geldscheine: die einzige Währung, die nicht an Wert verliert! Die Vorzugsausgaben in Halbpergament und Halbleder hat Silke Steinhagen per Hand gebunden. "Beliehene Zeit" heißt der neue Gedichtband von Annerose Kirchner mit Holzschnitten von Stefan Knechtel. Der Vorzugsausgabe liegt das zweifarbige Blatt "Erinnerung" bei und der Einband wurde vom Originalstock abgezogen.
Zum ersten Todestag von Hussel erschien aus seinem Nachlass eine Hommage an den Dadaismus: Begegnungen mit Kurt Schwitters!

Nur wenige Exemplare sind noch lieferbar von seinem zauberhaften Bilderbuch für Erwachsene: "Simsalabim"!

Edition Ornament
Von Wolf Wondratschek bis Rolf Schneider

In der Reihe Edition Ornament sind bislang 21 Bände erschienen, zuletzt Gedichte von Thomas Böhme und Christian Rosenau.
Außer der Reihe kamen u.a. Gedichte von Wolf Wondratschek und Matthias Biskupek heraus.
Im Festeinband erschienen Gedichte von Wilhelm Bartsch mit Farbzeichnungen von Gerd Mackensen (der für eine Vorzugsausgabe zwei Radierungen geschaffen hat!) sowie ein Roman von Rolf Schneider.

Die Bände sind in bibliophiler Ausstattung nach dem Vorbild der Reihe "Jüngster Tag" von Kurt Wolff gestaltet: Englische Boschur in schwarzen Pappeinbänden mit handgeleimtem Etikett in Blindprägung, farbige Vor- und Nachsatzpapiere, Lesefaden.
Einmalige Auflagen in 500 bis 750 numerierten Exemplaren, die ersten 50 jeweils als Vorzugsausgabe mit Originalgrafiken.

Edition Ornament

74. „Palmbaum“ zum Thema "Romantik"

Nach Heften über 100 Jahre Avantgarde (2/18), das literarische Bauhaus (1/19) und 200 Jahre "West-östlicher Divan" (2/19) erschienen 2020 Reflexionen über "Weiblisches Schreiben" und zum Glitzerwort "Heimat", 2021 über Zensur und "Stimmen der Natur". Das Frühjahrsheft 2022 fragt nach Novalis und dem Romantik-Verständnis heute! Mit einer Einbandradierung von Susanne Theumer!

Übrigens: Nur noch wenige Exemplare der Vorzugsgrafik sind lieferbar, die Karl-Georg Hirsch für die Zeitschrift gestochen hat!

Heft 63 war dem 200. Geburtstag von Gustav Freytag gewidmet. Als Rainer Werner Fassbinder 1977 dessen Roman "Soll und Haben" verfilmen wollte, gab es einen Sturm der Entrüstung im bundesdeutschen Blätterwald: Wie könne man einen solchen Antisemitismus verfilmen - und das durch den - vermeintlichen - Antisemiten Fassbinder.
Herbert Knopp, der damalige Drehbuchautor, schildert erstmals ausführlich die Hintergründe des Streites und zeigt, wie man gerade umgekehrt die antisemitischen Klischees durchsichtig machen wollte für die darunter liegenden sozialen und ökonomischen Ursachen.
Ein Fall von ideologischer Zensur - diesmal im Westen.
Erstmals veröffentlicht sind in dem Heft auch Auszüge aus dem Drehbuch! Und für den Einband schuf Strawalde eine Zeichnung.

www.palmbaum.org


Ausstellungs-Rückblicke

Unter Ausstellungen finden Sie Rückblicke auf "Jenas schwerste Stunden" (Goethe Galerie 2017), "Ein ungeliebter Ehrenbürger. Johannes R. Becher" (Romantikerhaus Jena 2016), "Nietzsche deutsch?" (Nietzschehaus Naumburg 2015/16), "Der Gott der Romantiker - Goethe in Jena" (Romantikerhaus 2014) und andere Arbeiten.


Jüngster Film:


"Auf der Suche nach Freiheit. Schiller in Thüringen" - Begleitfilm für die Dauerausstellung der Klassik Stiftung Weimar im Schillerhaus..

In Vorbereitung ist ein Lessing-Film-Porträt für das Lessing-Museum Kamenz.



Termine für Lesungen, Vorträge und Moderationen:

2022

4. Januar, Radio Lotte Weimar
Lesung und Gespräch, interviewt von Jena Kirsten.

25. Januar, 18-19.30 Uhr
Internet-Lesung aus Goethes "Erotica" im Stadtteilzentrum Jena-Winzerla

17. bis 20. März: Buchmesse Leipzig
ausgefallen

3. April, 11 Uhr
Schloss Ettersburg

Gespräch mit Friedrich Dieckmann über Beethoven und Thomas Manns "Dr. Faustus", Daniel Heide spielt die Klaviersonate in c-Moll op. 111 von Ludwig van Beethoven, deren legendäre Deutung durch Mann/Adorno im "Faustus" Dieckmann widerspricht.
Lesung aus dem Buch "Beethoven und das Glück" (Edition Ornament)

9. Mai
16 Uhr: Hotel Am Stadion, Jena
und
10. Mai
18 Uhr: Michaeliskirche Erfurt, Michaelisstraße 11

Moderation einer Lesung von und Gespräch mit Gunnar Decker über die DDR in den 80er Jahren auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen:
Agonie oder Aufbruch - ist die Vor-Wende eine erledigte Geschichte oder enthält sie ein Potential der Hoffnung, die uns nötigt, die drei Jahrzehnte nach der Wende als vergebene Chance für eine andere Zukunft zu begreifen?!


9. Mai
19 Uhr: Romantikerhaus Jena

Lesung und Gespräch mit Gunnar Decker zum Palmbaum-Heft 1/22 über Novalis und die Romantik in der DDR und heute.

19. Mai
19 Uhr: Gemeindebibliothek Kannawurf

Lesung aus Goethes Erotica und Gespräch über Goethes Großvater, der in Kannawurf getauft wurde und in Lyon die Seidenschneiderei erlernt hat. Beide schneiderten den Damen erotische Kleider - der Großvater aus Stoff, der Enkel aus Worten ...

1. Juni
19 Uhr, Novalis-Pavillon Weißenfels

Vortrag über "Novalis im Clinch mit Goethe: Ofterdingen versus Wilhelm Meister"

2. Juni
18 Uhr, Kino Babylon Berlin

Premiere Strawalde-Gedichte und Gespräch mit dem Maler und Filmemacher zu Beginn einer Filmwoche mit "Jahrgang 45".

22. Juni
19 Uhr, Literaturhaus Halle
Lesung und Streitgespräch zu Goethes Erotica mit der Schauspielerin und Filmemacherin Romy Gehrke











 

 
 
Herstellung: poliTEXTbüro Update: 20.04.2022
  Jüngste Arbeiten:  
     
     
   


--->Horst Hussel
Alles nur Schein
.

 
     
     
     
   


--->Wilhelm Bartsch und Gerd Mackensen: Gotische Knoten. Zornige Gedichte
 
     
   



--->Und dennoch Hoffnung. Peter Weiss
 
     
   



--->www.palmbaum.org