Home  
  Lebensdaten  
  Bücher  
  Filme  
  Ausstellungen  
  Demnächst  
  Wortmeldungen  
  Leseangebote  
  Kontakt  
  Edition Ornament  
  Hörspiele  
 
Filme
J. R. Becher | P. Weiss | F. Schiller | Menantes  

 

Becher-Film

Über den Abgrund geneigt ...
Leben und Sterben des Johannes R. Becher

Ein Film von Ullrich Kasten und Jens-Fietje Dwars
(Mit Günter Kunert, Hans Mayer, Wolfgang Leonhard,
Ralph Giordano, Hans-Georg Gadamer, Gerhard
Zwerenz u.a. Zeitzeugen)
90 min, Beta-Cam, ORB/SFB/SWR 2000.

Ausgezeichnet mit dem Adolf Grimme Sonderpreis 2001
(Fernsehpreis des Landes NRW)


Mörder, Junkie und Kulturminister
Wer war Johannes R. Becher?

Unter diesem Titel lief eine 60-min-Fassung des Filmes in der TV-Reihe "Deutsche Lebensläufe"


Pressestimmen zum Film:

  • "Vorurteilsfrei kritisch fragt er ... nach dem Menschen Becher ..."
    Berliner Zeitung
  • "... die beiden Autoren ließen uns spüren, daß ihnen Bechers Zerrissenheit nicht gleichgültig ist. Sie übersetzten sie in aufschließend-poetische Bilder."
    Neues Deutschland
  • "Wahrscheinlich ist es das Zugleich von Erbarmen und kältestem Einblick in das Räderwerk eines Zeitalters, das ... Ullrich Kasten und Jens-Fietje Dwars an das Schicksal Bechers bindet."
    Tagesspiegel
  • "Ihr Film überzeugt durch sorgfältige Recherche und Gelassenheit im Umgang mit politischen Urteilen und Vorurteilen."
    Junge Welt

Ausgezeichnet mit dem Grimme-Sonderpreis 2001 des Landes Nordrhein-Westfalen. Aus der Begründung der Jury:

Ausgesteuert über eine dienende Regie fügen sich Bild und Text zu faktengesättigten, jargonlosen 90 Minuten, damit der Zuschauer die ganze schwierige Jahrhundertgestalt zu sehen bekommt ... Das Porträt von Kasten/Dwars erlöst Becher nicht aus seinem Widerspruch, es gibt ihm seine Widersprüche zurück. Wer die Fernsehbiografie gesehen hat, der will die zugrunde liegende Biografie lesen ... ein Literaturfeature der ungewöhnlichen Art: ohne falsche Ehrfurcht, ohne Bild-Ton-Scheren und dabei intellektuell überaus spannend. In fast 90 Minuten, die einem nie zu lang wurden, entstand das Bild eines getriebenen Menschen, der zeitlebens unfrei blieb ... Bei aller kritischen Grundhaltung, die Dwars und Kasten zu ihrem Gegenstand eingenommen haben, wirkte ihr Lebensbild doch nie denunzierend. Eher war schon ... ein Mitleiden spürbar. Inhaltlich von hohem politischem und psychologischem Interesse, war "Über den Abgrund geneigt ..." auch als Film sehr gut komponiert. Ein Wettbewerbsbeitrag also, der einen Grimme unbedingt verdient gehabt hätte.

Die Jury neigte auch sehr dazu, zog dann aber zurück, nachdem aus der Jury für den alljährlichen Sonderpreis ... frühzeitig (vorzeitig, wie viele fanden) signalisiert wurde, das Becher-Porträt sei ein Fall für sie.
(Mitglied der Adolf Grimme Preis-Jury
Volker Lilienthal, in: epd medien Nr.22, 21.3.2001)




Weiss-Film

Der Unzugehörige. Peter Weiss
(Mit Gunilla Palmstierna-Weiss)

Regie: Ullrich Kasten
Drehbuch: Ullrich Kasten und Jens-Fietje Dwars
90 min, Beta-Cam

für: RBB/SWR 2003
(60 min-Fassung in der Fernsehreihe "Deutsche Lebensläufe"; ARD/Dritte Programme 2003)

Ausgezeichnet mit dem Adolf Grimme Sonderpreis 2004
(Fernsehpreis des Landes NRW)




Becher-Film

Jahre der Wandlung
Der Jenaer Schiller

Ein Film von Jens-Fietje Dwars und JenaFilm

Buch und Regie: Jens-F. Dwars
Kamera: Erhard Schorcht und Gabriele Meister
45 min, DV-Cam, 2005

Ein Dokfilm über Schillers Wiedergeburt zum klassischen Dranatiker aus dem Geist der modernen Geschichtsschreibung, über Jahre schwerster Krankheit und seine Haßliebe zu Goethe. Mit einem schwäbelnden Schiller vom Theaterhaus Jena und dank Unterstützung der Kulturellen Filmförderung bei der Staatskanzlei Thüringen.

Auf DVD zu bestellen über:
JenaFilm GbR




Becher-Film

Menantes
Dichter zwischen Barock und Aufklärung

Ein Filmporträt von Jens-Fietje Dwars und
vides media Agentur Weißenfels

Buch und Regie: Jens-F. Dwars
Kamera: André Piontek und Mike Schulze
20 min, DV-Cam, 2005

Porträt des einst meistgelesenen und 250 Jahre lang nahezu vergessenen Dichters spätbarocker Galanterie, aufgenommen in Wandersleben, Arnstadt, Weißenfels, Halle und Hamburg - mit Kompositionen von Bach und Reinhard Keiser.
Begleitfilm zur Dauerausstellung der Menantes-Gedenkstätte Wandersleben.

Auf DVD mit einem Bericht über die erste Finalrunde zum Menantes-Preis für erotische Dichtung (2006) zu bestellen über: Menantes-Gedenkstätte Wandersleben




Becher-Film

C'est la guerre - So ist der Krieg
Oder: Wie feiert man eine Niederlage? Jena-Auerstedt 1806

Ein Schlachtfestfilm von Jens-Fietje Dwars und JenaFilm

Buch und Regie: Jens-F. Dwars
Kamera: Erhard Schorcht, Uwe Germar und Gerhard Gimpel
45 min, DV-Cam, 2006

Der Film rekonstruiert die Doppelschlacht bei Jena und Auerstedt, die 1806 den Untergang des heiligen Römischen Reichs deutscher Nation besiegelt hat. Mit unfreiwillig komischen Aufnahmen von Schlachtnachstellungen und "Zeugenberichten" parodiert er heutige Dokuformate. Unterstützt durch die Kulturelle Filmförderung bei der Thüringer Staatskanzlei, jenawohnen und JenaKultur.

Auf DVD zu bestellen über:
JenaFilm GbR

 

 

Becher-Film

Auf der Suche nach Freiheit
Schiller in Thüringen

Ein von Jens-Fietje Dwars und André Piontek
vides media Agentur Weißenfels

Buch und Regie: Jens-F. Dwars
Kamera: André Piontek
Sprecher: Dieter Mann, Joachim Kerzel, Peter Schulze-Sandow und Birgit Kiupel
27 min, HDTV, 2009

Der Dokumentarfilm verfolgt Schillers Lebensweg seit der Flucht aus Stuttgart nach Bauerbach, Rudolstadt, Jena und Weimar. Zugleich zeichnet er das Hauptmotiv seines Werkes nach: Schillers Verlangen nach Freiheit und seine wachsende Einsicht in deren Abgründe.
Mit Ausschnitten aus den "Räubern" (Theater Altenburg-Gera 2009), der "Tell"-Inszenierung des DNT Weimar am Rütli (2004) und der legendären "Wallenstein"-Inszenierung mit Eberhard Esche am DT Berlin (1986).
Begleitfilm zur neuen Dauerausstellung der Klassik Stiftung Weimar im Weimarer Schillerhaus.

Ab September 2009 auf DVD über die Klassik Stiftung Weimar erhältlich.



 

 

Herstellung: poliTEXTbüro Update: 20.10.2014