Home  
  Lebensdaten  
  Bücher  
  Filme  
  Ausstellungen  
  Demnächst  
  Wortmeldungen  
  Leseangebote  
  Kontakt  
 
Bücher

Loreleys Lover
Erotische Gedichte und Geschichten
Die 50 besten Beiträge zum Menantes-Preis 2006-2016

 

 





Hrsg. von Jens-Fietje Dwars
mit Zeichnungen von Gerd Mackensen

168 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag
und Lesefaden
Vierfarbdruck
ISBN 978-3-943768-71-8
16,90 Euro

Vorzugsausgabe A:
Mit der Radierung "Spring ins Viereck" á 59,90 EUR

Vorzugsausgabe B:
Mit der kolorierten Radierung "Sieg!" á 75 EUR


VA-Bestellungen nur über den Herausgeber

Normalausgaben auch beim quartus-Verlag Bucha bei Jena 2016, Buchhandel oder amazon.


Die vorliegende Anthologie vereint die originellsten Einsendungen des Jahrgangs 2016 mit den besten aus den bisherigen 5 Anthologien von 2006 bis 2014, komponiert im strengen Wechsel von Prosa und Lyrik sowie männlichen und weiblichen Stimmen und mit Farbzeichnungen von Gerd Mackensen, der auch zwei Vorzugsradierungen für das Buch geschaffen hat.

 

Mit Beiträgen von

M. P. Anderfeldt, Milla Be, Rune Blandin Becker, Zdenka Becker, Georg Berger, Ina Berninger, Waltraud Bondiek, Ody vam Bruok, Gabriele Frings, Klaus Frank, Falk Andreas Funke, Ralph Grüneberger, Sebastian Guhr, Carl Reiner Holdt, Nancy Hünger, Michael Hüttenberger, Anne Jahn, Carmen Jaud, Peter Kastner, Maria M. Koch, Iris Köhler-Terz, Anja Königshausen, Uwe Kolbe, Manfred Kubowsky, Matthias Kübler, Stephanie Lay, David Lode, Christian Maintz, Christina Müller-Gutowski, Kathrin Niemela, Hans van Ooyen, Karin Peschka, Hellmuth Opitz, Dagmar Scherf, André Schinkel, Ursula Schütt, Xóchil A. Schütz, Eberhard Schulze, Bernd Schumann, Bastian Seynkreis, Helmut Stauder, Sigrid Ruth Stephenson, Christine Sterly-Paulsen, Ursula Sternberg, Ingrid Svoboda, Stefan Wacker, Robert Weber, Andrea Wechsler, Rainer Wedler und Diana Wieser

 


... sowie elf Zeichnungen und zwei Radierungen von Gerd Mackensen



Links: Springt ins Viereck. Radierung, 75 Exemplare
Rechts: Sieg! kolorierte Radierung, 30 Exemplare

 


Medienecho:

„Erotik, die leise und unaufgeregt daherkommt ... Kopfkino in zärtlichen Bildern“
MDR Thüringen-Journal

Nach zehn Jahren gibt der Jenaer Verleger, Ausstellungskurator und Filmemacher den Juryvorsitz auf. Seinen Abschied krönt er jedoch noch einmal mit einem besonderen Buch: "Loreleys Lover" präsentiert die besten Beiträge des vergangenen Jahrzehnts.
Das Spektrum ist erstaunlich breit. Erotisch Prickelndes trifft auf geistig Prickelndes, getragenes Pathos auf entlarvenden Humor.
Thüringische Allgemeine (TA)


Erotikliteratur boomt. Doch wo finden sich kreative Perlen, abseits von Kitsch und SM-Mainstream? Seit zehn Jahren ist der Menantes-Literaturpreis ein Qualitätsgarant für dieses Genre. Eine renommierte Fachjury wählt die Beiträge für den von der Kirchengemeinde Wandersleben und der Literaturzeitschrift Palmbaum initiierten Preis aus. Sex mit Kirchensegen – das ist möglich! Im Jubiläumsband zeichnen die 50 besten Gedichte und Geschichten ein originelles und prickelndes Bild moderner Erotik.
Der Literaturpreis wird zu Ehren des „galanten“ Barockdichters Christian Friedrich Hunold, alias Menantes, verliehen, der 1680 in Wandersleben geboren wurde. Herausgeber Jens-F. Dwars wählte für den Jubiläumsband die kreativsten Beiträge der letzten Jahre aus. Darunter ein kokettes Rollenspiel im Fahrstuhl sowie eine unerwartete Bondage-Erfahrung, formuliert in deutsch-französischen Reimen. Humorvoll wird es, wenn wir Erotik aus einem anderen Blickwinkel wahrnehmen. In der Kurzgeschichte „Familienfrühstück. Ein Idyll“ ertappt ein Fünfjähriger seine Oma beim maskierten Liebesspiel und zieht daraus eigene Schlüsse. Und in „Gsus loves you" erleben wir die Welt aus Sicht eines Sextoys.
Neben dem Inhalt sorgt die ansprechende Gestaltung mit edlem Schwarz-Rot und den Zeichnungen des Malers Gerd Mackensen dafür, dass diese feine Erotiksammlung anschaulich im Bücherregal platziert werden kann. Eine sinnenfrohe Geschenkidee zum Fest der Liebe!
TOP Magazin Ulm/Neu-Ulm, Ausgabe Herbst 2016





Herstellung: poliTEXTbüro Update: 11.01.2017