Home  
  Lebensdaten  
  Bücher  
  Filme  
  Ausstellungen  
  Demnächst  
  Wortmeldungen  
  Leseangebote  
  Kontakt  
 
Bücher
Das Weimarische Karneval  

Das Weimarische Karneval
Anmerkungen zu Goethe & Co

Palmbaum Texte Kulturgeschichte Bd. 26
quartus-Verlag, Bucha bei Jena 2008

Englische Broschur, 192 S., 17 Fotografien, 12,90 EURO.
Mit einer Einbandzeichnung von Gerd Mackensen.
ISBN 978-3-936455-66-3

Zu bestellen über Autor oder Verlag: www.quartus-verlag.de

Goethe-Essays und Weimar-Bilder aus zwei Jahrzehnten: Über "Das Auge des Herrn G.", Goethes "Opfer", seine Wohnart, "Faust" als Tragikomödie des Patriarchats, eine merkwürdige Harzreise im Winter 1777, die Gretchenfrage, wie Goethe es mit den Kindsmörderinnen in Theorie und Praxis hielt, und die Frage, ob die Liebesbriefe an Frau von Stein womöglich für Anna Amalia bestimmt waren ...

Leseprobe

"Ich liebe Weimar, den winzigen Flecken mit seinen krummen gassen, wo auf kleinstem Raum so vielö geistige Größe reifen konnte. Ich hasse Weimar, diesen Triumph der Enge, die wohlige Selbstzufriedenheit in jedem Winkel, die keinen Geist als den des Ortes gelten lässt. Wimari - der heilige Sumpf, so nannten die Germanen ihre Siedlung, als sie im Ilmtal sesshaft wurden. Noch heute scheint die Luft an manchen Tagen stillzustehen, lastet der Atem der jahrhunderte als Dunstglocke über der Stadt ...."
Aus: Mythos Weimar (2007)


 

Rezensionen

"Bisher vertreut publizierte Aufsätze zu Goethe und dem klassischen Weimar, die alle eins gemein haben: Sie sind mit spitzer Feder geschrieben und kratzen an der Fassade aus Ahnungslosigkeit und Unschuld, mit der sich Weimar so gerne schmückt." (Frank Quilitzsch, in: Thüringer Landeszeitung)






Herstellung: poliTEXTbüro Update: 20.10.2014