Home  
  Lebensdaten  
  Bücher  
  Filme  
  Ausstellungen  
  Demnächst  
  Wortmeldungen  
  Leseangebote  
  Kontakt  
 
Bücher

Lob der Jadeflöte
35 Erotische Gedichte und Geschichten
Die besten Beiträge zum Menantes-Preis 2010

 

 

Hrsg. von Jens-Fietje Dwars mit Zeichnungen von Gerd Mackensen

120 Seiten, Englische Broschur mit roten Vorsatzpapieren
Zweifarbige Zeichnungen in Schwarz-Rot.
ISBN 978-3-936455-87-8
9,90 Euro

quartus-Verlag, Bucha bei Jena 2010

Im Verlag vergriffen, nur noch wenige Exemplare beim Herausgeber.



Im Juni 2010 wurde der Menantes-Preis für erotische Dichtung zum drittenmal verliehen. 630 Autoren aus 12 Ländern bewarben sich um den Preis. Die Jury entschied sich für Peter Kastner (Esslingen), der Publikumspreis ging an den 18jährigen Sebastian Meineck (Ingelheim).

Die vorliegende Anthologie bringt die originellsten 35 Einsendungen, versehen mit erotischen Zeichnungen des Malers Gerd Mackensen in Rot und Schwarz.

 

Mit Beiträgen von

ChristinKatrin Baumer,
Oliver Bendel,
Waltraud Bondiek,
Stefan Blankertz,
Wolfram Christ,
Hans-Jürgen Döring,
Petra Greifenberg,
Günter Hein,
Kerstin Hensel,
Gunda Jaron,
Peter Just,
Peter Kastner,
Gerhard Kleinhans,
Iris Köhler-Terz,
Chris Krebs-Stahl,
Matthias Kübler,
Kathrin B. Külow,
Tina Lürtzing,
Christian Maintz,
Eugen Maul,
Sebastian Meineck,
Pyotr Magnus Nedov,
Renate Ortan,
Steyk,
André Schinkel,
Daniel Schmelzer,
Xóchil A. Schütz,
Eberhard Schulze,
Helmut Stauder,
Christine Sterly-Paulsen,
Thomas Steiner,
Ruth Sigrid Stephenson,
Gesine Wabra,
Carmen Winter,
Frank Wittmer

 

 


... und 11 Zeichnungen von Gerd Mackensen


 


Die Presse urteilt:

Ein bemerkenswerter Vorzug des Büchleins: Es lebt von formalen wie inhaltlichen Kontrasten. Kurzprosa und Lyrik, Amüsant-Pointiertes und Melancholisches - so vielgestaltig wie die Liebe sind auch diese Texte. (...)
Eines ist sicher: Einmal angelesen, lässt sich das Büchlein nicht so ohne Weiteres weglegen, dazu ist es viel zu kurzweilig
Dieter Albrecht in Thüringer Allgemeine (TA)

So vielfältig wie die Autoren sind auch die Geschichten und Gedichte im Band: Melancholisches, Witziges, Skurriles und Fernöstliches findet der Leser. (...) Doch damit nicht genug: Insgesamt elf Zeichnungen in Rot und Schwarz des Malers Gerd Mackensen zieren den Band und machen ihn zu einem kleinen Gesamtkunstwerk.
Stefanie Bühlchen in Thüringische Landeszeitung (TLZ-Jena)

Sinneslust und Verführung pur - dieses fein komponierte literarische Hohelied auf die Schöpfung und die Liebe bleibt unerschöpflich.
Annerose Kirchner in Ostthüringer Zeitung (OTZ-Gera)

Ich war überrascht, daß ein kleines Büchlein mit Gedichten und Geschichten mich ganz unaufgeregt und ohne Spektakel berühren konnte. Der lautstarken Übersexualisierung stellen sich hier eher die leisen, asketischen und zurückgenommenen Momente entgegen. Es sind solche, die man nicht erzwingen kann, die einfach passieren. (...) Die wunderbaren Zeichnungen von Gerd Mackensen spielen selbst mit diesen Situationen ...
Romy Gehrke im MDR-Thüringenjournal

Ein wunderbar gestaltetes Bändchen ... Empfehlenswert sind vor allem einige Gedichte ...
Frank Quilitzsch in Thüringische Landeszeitung (TLZ-Weimar)



Herstellung: poliTEXTbüro Update: 20.10.2014